Sorry black, excuse me white.

Invertiert zum Wetter treiben wir es bunt.
Für diejenigen, die sich beim aktuellen Blick aus dem Fenster auch am liebsten irgendwo unter dicken Wolldecken vergraben wollen, folgt hier ein wenig Abwechslung – und für jeden anderen, der sich an Farben nicht sattsehen kann.
Danke an mein Team für das grandiose Shooting und Phaseone für das entzückende Equipment dazu:)

boensch_frei2014_tascha_nahe01_wz boensch_frei2014_tascha_portrait01_wz boensch_frei2014_tascha_totale03_wz

 

die volle Strecke gibts unter Fashion&Beauty

Make-Up & Hair: Theresia Pistel
Styling: Ute Sillmann
Model: Natscha Hey / Modelwerk

 


Vecona Vintage Lookbook 2014

Wir waren wieder einmal unterwegs: das Team von Vecona Vintage, welches nicht nur ein besonderes Talent für das Auftun von Flohmarktschnäppchen hat, sondern auch stets ein Händchen für das Umgarnen (oh my.., es ist doch noch zu früh für schlechte Wortwitze) von anderen Dienstleistern hat, stellte mir vor einigen Monaten die neueste Errungenschaft vor. LMB racing Belgium, ein Oldtimer-Restaurateur im schönen Antwerpen würde uns seine Kutschen zur Verfügung stellen für das diesjährige Lookbook. Gesagt, getan, irgendwo zwischendurch noch Models gecastet, Konzept entworfen und Google Streetview missbraucht, um sich in etwa einen Eindruck von der Situation vor Ort zu machen. Denn für langwieriges Locationscouting vor Ort war keine Zeit mehr. Freitags Abends hin, Samstag Shooting, Sonntag wieder zurück. Was dazwischen geschah, bleibt in Antwerpen;) Also abgesehn von den Fotos und jeder Menge schöner Erinnerungen an ein wie immer tolles Team und gude Laune.

boensch_veconavintage14_0398_wz boensch_veconavintage14_0277_wz boensch_veconavintage14_0316_wz

Mehr gibt’s im Portfolio unter Fashion & Beauty

Hier nun aber noch das vollständige Lookbook, ich freu mich auf den Druck.

 


 


Nothing to Hide?

1. Quartal, Routerhersteller Viprinet kriegt eine neue Werbekampagne verpasst. Diesmal liegt der Schwerpunkt auf der sicheren Übertragung von Daten. Für mich eine Reise in die Vergangenheit. So war die Auseinandersetzung mit dem Überwachungsstaat vor vier Jahren in meiner Diplomarbeit „Veröffentlicht – Privatsphäre im Wandel“ schon das Thema. Damals vielleicht noch etwas ferner und theoretischer – in der Zwischenzeit für viel mehr Menschen im wahrnehmbaren Umfeld.

viprinet_nichtszuverbergen_anzeige

Die überspitzte Darstellung in „Nichts zu verbergen?“ von absurden Erfolgsgeheimnissen, dient auf der einen Seite als klarer Eyecatcher in den Magazinen, in der die Anzeige nun geschaltet wird. Auf der anderen Seite sensibilisiert Sie hofffentlich den ein oder anderen nach einem kurzen Schmunzeln einmal darüber nachzudenken, wie sicher denn der eigene Netzzugang ist.

Besonders freue ich mich, dass Joscha Brück im Rahmen des Shootings ein Timelapse-Video gebaut hat, welches einen Einblick in die Arbeit um diesen „Büroschnappschuss“ herum ermöglicht. Viel Spaß beim Schauen:)

Nothing to hide on „Nothing to hide?“ from Joscha Brueck on Vimeo.